7-tägige Fotoreise in die Westhighlands von Schottland

Das Tal von Glencoe zählt nicht nur zur berühmtesten Schlucht von Schottland, sondern auch zu einer der schönsten Landschaften der westlichen Highlands. Das von Bergen dramatisch eingekesselte Tal war im 17. Jh. der Schauplatz eines kaltblütigen Massakers am MacDonald Clan. Bis heute ist den Campbells der Zutritt zum hiesigen Hotel verwehrt. Berge, Seen, Meeresarme und das für Schottland so typische Spiel mit Wolken und Licht garantieren auf dieser Fotoreise eindrucksvolle Landschaftsaufnahmen. Diese Fotoreise wird von professionellen Fotografen begleitet, die Sie zu einmaligen Plätzen mitnehmen. Eine Fotoreise mit außergewöhnlichen Aufnahmen!

Scottish Experience - Fotoreise Glencoe & Westhighlands

£1,410.00Price
  • 1. Tag: Anreise in die Westhighlands

    Individuelle Anreise nach Edinburgh. Am Flughafen treffen Sie gegen 11 Uhr Ihren Reiseleiter, einen professionellen Fotografen. Von hier führt die Fahrt Richtung Westen, vorbei an Stirling Castle und durch einen der beiden großen schottischen Nationalparks, die Trossachs. Von dort geht es immer weiter hinein in die Highlands, vorbei an Bergen, die wie schlafende Dinosaurier den Weg säumen, bis wir schließlich nahe der Westküste Fort William erreichen, von wo aus die folgenden Tagestouren unternommen werden.

    2. Tag: Glen Nevis und Glen Garry

    Eine kurze Fahrt bringt uns ins spektakuläre Glen Nevis, das Gletschertal des Bergriesen Ben Nevis. Überragt vom höchsten Berg der britischen Inseln führt unser Weg über die Lower Falls in eine tiefe Schlucht, von wo aus sich beeindruckende Blickwinkel zu den Steall Falls eröffnen, die zu den höchsten Wasserfällen Großbritanniens zählen. Mittags geht es weiter zum nahe gelegenen Loch Arkaig, welches sich einsam zwischen die Berge der westlichen Highlands schmiegt und herrliche Fotomotive offeriert.

     3. Tag: Castle Stalker und Kilchurn Castle

    Das erste Tagesziel ist das am Loch Linnhe gelegene Castle Stalker. Das pittoresk auf einem Inselchen erbaute Towerhouse ist ein beliebtes Fotomotiv und wurde für einige Filme, wie Monty Pythons „Ritter der Kokosnuss“, als Drehort verwendet. Unsere Fahrt führt uns entlang der Küste weiter nach Süden, bis wir schließlich ins Landesinnere zum Loch Awe abbiegen. Am nördlichen Ufer dieses lang gestreckten Sees liegt vor einer wunderschönen Bergkulisse die Ruine von Kilchurn Castle, unserem zweiten Etappenziel. 

    4. Tag: Glencoe, Lost Valley und Signal Rock

    Heute erwartet uns eines der schönsten Täler Schottlands: Glencoe. Die steilen Hänge dieses Trogtals bieten einzigartige Perspektiven! Zwischen der beeindruckenden Bergformation „The Three Sisters“ führt ein kleiner Wanderweg bergauf durch eine tief eingeschnittene Schlucht, vorbei an Wasserfällen und Kaskaden, in ein „vergessenes“ Hochtal. Das Lost Valley, von eindrucksvollen Bergen umsäumt, vermittelt perfekt die raue Einsamkeit der Highlands. Wieder unten im Glencoe ist unser nächstes Ziel der Signal Rock, der einst eine wichtige Rolle in diesem geschichtsträchtigen Tal spielte.

    5. Tag: Road to the Isles und Ardnamurchan

    Auf dieser Tagestour erreichen wir einen der westlichsten Punkte des schottischen Festlands. Entlang des Loch Linnhe mit seiner grandiosen Bergkulisse geht es weiter zum Loch Sunart und von dort aus direkt an die Westküste zum einsamen Castle Tioram. Etwas weiter nördlich stoßen wir auf die berühmte „Road to the Isles“, die als eine der schönsten Straßen Schottlands gilt. Diese führt uns u.a. zur „Harry Potter Brücke“ von Glenfinnan und von dort aus über den Ausgang des „Caledonian Canal“ zurück nach Fort William.

    6. Tag: Glen Etive und Meall a’Bhùiridh

    Nach der gestrigen Küstentour geht es wieder hinauf in die Berge. Eine Seilbahn bringt uns auf den Meall a’Bhùiridh, wo ein kurzer Spaziergang auf den Gipfel mit einem atemberaubenden Panorama über die Bergwelt der westlichen Highlands belohnt. Nach einer kleinen Mittagsstärkung im „King’s House“ folgen wir den vielen kleinen Wasserfällen durch das Glen Etive hinab, bis diese ins tiefblaue, von hohen Bergen umrahmte Loch Etive münden. Hier, inmitten der Highlands, glaubt man kaum, dass dieses Loch weiter im Westen direkten Meereszugang hat.

    7. Tag:  Über Rannoch Moor zurück nach Süden

    Die Rückfahrt führt uns über Rannoch Moor, eines der größten Hochmoore Europas, zu den Falls of Dorchart bei Killin und weiter entlang des Loch Tay nach Osten. Über die A9 geht es dann auf direktem Weg zurück nach Edinburgh, wo unsere Fotoreise gegen 16 Uhr endet.