Eine 7-tägige Fotoreise in Schottlands hohen Norden

Sommer und Herbst sind die lichtintensivsten, dramatischsten Jahreszeiten in den Northwest Highlands von Schottland. Gerade professionelle Fotografen holen das Farb- und Stimmungsspiel dann mit der Linse ein. Auf dieser Fotoreise werden wir von dem idyllischen Highlandort Gairloch aus die Landschaft und Kultur des Nordens von Schottland fotografisch entdecken. Dabei erwarten uns die Zuckerhutkulisse des Torridon-Bergmassivs, Fairy Lochs – idyllische Seen, wo die Feen laut Volksglauben ihre Gewänder waschen – und traumhafte Sandstrände. Im warmen Golfstromwasser der Gairloch Bucht kann man an manchen Tagen Wale beobachten, während an anderen riesige Quallenschwärme das karibikblaue Wasser illuminieren. Unsere professionellen Fotografen nehmen Sie zu einmaligen Plätzen mit. Eine Fotoreise mit außergewöhnlichen Aufnahmen!

Scottish Experience - Fotoreise Schottlands hoher Norden

£1,410.00Price
  • 1. Tag: Anreise nach Gairloch

    Individuelle Anreise nach Edinburgh. Gegen 11 Uhr treffen Sie am Flughafen (wahlweise Stadtzentrum) Ihren deutschsprachigen Reiseleiter, einen professionellen Fotografen. Durch die Central Highlands und den Cairngorm Nationalpark fahren wir nach Gairloch in die Northwest Highlands, unsere malerische Heimat für die Dauer unserer Fotoreise. Zum Abendessen können wir im Old Inn einkehren, einem traditionellen Hochland-Pub mit exzellenter Fischküche zum Kennenlernen und erstem Ideenaustausch.

    2. Tag: Fairy Lochs und Gairloch Bucht

    Rund um Gairloch inmitten der dramatischen Northwest Highlands gibt es viel zu entdecken und fotografieren. Die Fairy Lochs – idyllische Seen, wo die Feen laut Volksglauben ihre Gewänder waschen – und Redpoint, eine von zwei traumhaften Sandstränden umspülte Landnase. Hier hat man eine Fülle von Motiven mit Ausblicken auf Steilküsten, die Halbinsel Applecross, die Insel Skye und Rubha Reidh, einem malerischen Leuchtturm. Die Landschaft beschwört Eindrücke von Weite und Einsamkeit und die violetten bis braunen Farbtöne der Heide werden tiefe Spuren im fotografischen Gedächtnis hinterlassen.

    3. Tag: Die Halbinsel Applecross

    Die Halbinsel Applecross südlich von Gairloch ist ein unbekanntes Juwel. Die atemberaubende Panoramafahrt rund um die Peninsula auf einem der höchsten Gebirgspässe Schottlands bietet unglaubliche Fotomotive. Die vorgelagerten Inseln Skye, Raasay und Rona träumen zwischen Wolken, Nebeln und Sonne in der berüchtigten Meeresenge „The Minch“. Am Horizont strecken sich die Cuillin Berge, der einzige alpine Gebirgsstock Großbritanniens dem Himmel entgegen. Im Applecross Inn warten ausgezeichnete Fischspezialitäten und eine malerische Hafenbucht auf die passionierten Fotografen.

    4. Tag: Inverewe Gardens

    Auf einem Felsvorsprung über dem pittoresken Loch Ewe blüht und gedeiht der schönste und nördlichste Garten Schottlands. Die weltberühmte Anlage wurde von Osgood Mackenzie bepflanzt. Als er 20-jährig 1862 mit seinem Vorhaben begann, gab es eine nur 3 Fuß hohe Weide auf dem ansonsten kargen, steinigen Land. Heute blühen im milden Klima des Golfstromes Pflanzen aus Amerika und Japan, ornamentale Bäume und Sträucher wie Eukalyptus, Oleander und Rhododendren und subtropische Pflanzen aus der ganzen Welt. Hier können wir die mannigfachen Schattierungen und Farbnuancen der exotischen Pflanzen mit unserer Linse einfangen.

    5. Tag: Ullapool und Inverpolly

    Weit oben im Norden liegt das touristisch weitgehend unentdeckte Schottland. Die letzte Eiszeit hat aus dem Millionen Jahre alten Gestein bizzare Felsformationen geschaffen. Weißgetünchte Cottages drängen sich an heidebewachsene Hänge, und Schlossruinen darben im Verfall vergangener Zeiten. Im Hafen von Ullapool haben früher Schiffe aus der ganzen Welt geankert, heute fahren von hier die Fähren zu den Äußeren Hebriden. Die atmosphärischen Pubs sind der Nabel der schottischen Folkmusik-Szene.

    6. Tag: Wale & Delfine

    Heute können wir mit einem Boot in See stechen. Der Zusatzausflug steht ganz im Zeichen der Tierbeobachtung und -fotografie. Vom Boot aus ergeben sich neue, interessante Perspektiven auf das zurückgelassene Festland. Mit etwas Glück können wir Robben, Wale, Delfine oder Haie fotografieren, denn die Tiere kommen oft auf Futtersuche in die Meeresenge. Am Nachmittag bietet sich eine kurzweilige Wanderung ins Flowerdale Glen an, wo uns ein Wasserfall und die abwechslungsreiche Landschaft des Hinterlandes erwartet.

    7. Tag: Abreise nach Edinburgh

    Von Gairloch machen wir uns am Morgen auf den Rückweg in den Süden. Durch den Cairngorm Nationalpark und an der viktorianischen Kurstadt Pitlochry vorbei erreichen wir gegen 16 Uhr Edinburgh. Individuelle Ab- oder Weiterreise.